Wirtschaftsdaten

Der Wandel der Bürostadt Niederrad lässt sich auch an den Wirtschaftsdaten des Quartiers ablesen. Allein bei den Büroflächen ist die Attraktivität stark gestiegen und der Leerstand aktuell unter zehn Prozent gefallen.

Mit einer Leerstandsquote von 9 Prozent steht das Viertel aktuell deutlich besser da als die Jahre zuvor und liegt sogar unter dem Frankfurter Durchschnittswert von 9,5 Prozent. Zum Vergleich liegt die Quote des Mertonviertels im Frankfurter Norden bei 32,9 Prozent und die Eschborns bei 14,3 Prozent. In der ehemaligen Bürostadt Niederrad ist der Flächenumsatz um 20 Prozent gestiegen. Mit der hohen Nachfrage steigen auch die Preise. Die Durchschnittsmiete in Niederrad ist auf 12,79 Euro gestiegen. Dies zeigt, dass immer mehr Unternehmen auf den Standort vertrauen.

Quelle: Marketview "Frankfurt Büromarkt", Q4 2017 - CBRE Research GmbH